Ehrenamt

Bürgerliches Engagement in der Archäologischen Denkmalpflege Brandenburg – Partizipation und “CitizenScience”

Mehr denn je haben viele Mitbürger Interesse an der Landesarchäologie und speziell an einer Mitwirkung in der archäologischen Denkmalpflege in Brandenburg.

Die „offizielle Landesarchäologie“ ist ja schon immer und grundsätzlich auf die Mitarbeit von interessierten und engagierten Bürgern angewiesen, da sie allein personell schon lange nicht mehr in der Lage ist, „flächendeckend“ Präsenz zu zeigen.
Wenn das Interesse an der Archäologie und Heimatgeschichte kombiniert wird mit dem Engagement, „auf eigene Faust loszuziehen“, um Fundplätze zu entdecken und Funde zu machen, so ist das grundsätzlich eine begrüßenswerte Sache.
Trotzdem ist hier aber zunächst und vor allem auf die Meldepflicht aller archäologischen Funde bei der Fach- und Schutzbehörde hinzuweisen.

In Zusammenarbeit mit dem Fachamt – dem BLDAM (Brandenburgisches Landesamt für Denkmalpflege und Archäologisches Landesmuseum, www.bldam-brandenburg.de) – veranstaltet die Arch. Gesellschaft für interessierte Mitglieder u.a. einen mehrjährigen Lehrgang für ehrenamtliche Beauftragte der Landesarchäologie.

Aufgrund der in letzter Zeit ständig steigenden übergroßen Nachfrage wurde – um weiterhin Teilnehmer aufnehmen zu können – das Programm so überarbeitet, dass in Zukunft alle zwei Jahre ein neuer Lehrgang starten wird; „Quereinsteigen“ ist jederzeit möglich.

Interessenten sind herzlich einladen, zunächst einmal der Archäologischen Gesellschaft in Berlin und Brandenburg e. V. beizutreten, die sich an alle an der Landesarchäologie beider Länder Interessierten richtet – Laien wie Fachleute – und derzeit schon über 500 Mitglieder hat.

Die Mitgliedschaft bei uns ist Voraussetzung für die Teilnahme am „Lehrgang für Ehrenamtliche Beauftragte“.

Weiterhin ist klar, dass es gewisse gesetzliche Regelungen gibt, die z. B. den Gebrauch von Metallsuchgeräten betreffen, deren Einsatz nur vom Fachamt, dem BLDAM, genehmigt werden kann – man kann sich sehr gut auch ohne Detektor der Archäologie nähern.
Dennoch gibt es durchaus einen Weg zu einer solchen Genehmigung – über unseren Lehrgang.

Das aktuelle Lehrgangsprogramm:

Download (PDF, 166KB)